sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum Der Treffpunkt für Sun-Fans seit 2001
   Übersicht   Forum Hilfe Suche Einloggen Registrieren   *
Suche
Google
Erweiterte Suche
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
19. April 2014, 20:40:46

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Letzte 5 Shouts:
25. Februar 2014, 20:09:40
flexlm hält mich in Schach aber der Krieg ist noch nicht verloren Angry
23. Januar 2014, 13:01:04
Haha, ich hab jetzt ein vollbestücktes Logicboard aus einer V890 als Deko auf dem Schreibtisch. Cheesy
20. Dezember 2013, 17:21:45
Wiederholt: Frohes Fest euch und eurer Familie! Wink
24. Dezember 2012, 14:17:10
Frohes Fest euch und eurer Familie! Smiley
15. Dezember 2012, 02:09:35
Glück gehabt! Habe es gefunden!
Spenden
Anzeige
Berechtigungen

Anzeige
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: 31. März 2014, 21:15:06 
Begonnen von llothar - Letzter Beitrag von llothar
Da ich in meiner Sun Fire eigentlich alle vier Disks als Datengraeber brauche, frage ich mich ob man nicht eine SSD Disk in den PCIe Slot stecken kann und dann von da booten kann. Als schnelle systemplatte ja sowieso gut. Irgendjemand mit Erfahrung dazu ?

 2 
 am: 30. März 2014, 06:13:47 
Begonnen von llothar - Letzter Beitrag von llothar
Ok, alles weitere ging ja voellig problemlos - langsam mag ich diese "alten" SUN Kisten wieder - schade nur das ich Oracle nicht mag.
Jetzt noch schnell in den USA RAM geordert.

 3 
 am: 30. März 2014, 00:21:10 
Begonnen von llothar - Letzter Beitrag von llothar
Super bin jetzt im ILOM angelangt.

Problem war das ich zum loeschen des ILOM root passwords einen Jumper aendern musste und solange der nicht zurueckgestellt wurde funktionierte nichts mehr.
Jetzt also wieder als "root" mit "changeme" password unterwegs.   Grin


Fuerchte aber es ist aber noch ein langer Weg bis da endlich Debian7 drauf laeuft.

 4 
 am: 29. März 2014, 17:10:21 
Begonnen von llothar - Letzter Beitrag von AndreasW
Hmm, ich habe solch ein Kabel noch irgendwo herumliegen...

Ansonsten: Hast Du schon mal versucht, die üblichen Werkzeuge auf Dein Problem los zu lassen?
Wireshark fällt mir da sofort ein...

Gruß
Andreas

 5 
 am: 27. März 2014, 20:12:30 
Begonnen von llothar - Letzter Beitrag von llothar
Ok, sieht wohl so aus als ob ich ohne seriell zugriff auf die Management Konsole keine Chance habe die Kiste zu booten.
Also erstmal ein teures CISCO RJ45<->RS232 Kabel bei Amazon geordert und dann am Montag weitersehen.

Hmmm, die MAC Adresse die ich laut Handbuch fuer den reset brauche steht nicht auf dem Service Processor Board,
das wird das naechste Problem werden Angry

 6 
 am: 26. März 2014, 18:56:15 
Begonnen von llothar - Letzter Beitrag von llothar
Ich habe gerade 2 X2270 Maschinen ueber EBay gekauft und wie bei Sun ueblich funktioniert erstmal gar nichts, die Kisten wurden mir hochheilig als voll funktionsfaehig angepriesen.

Sie zeigen weder was auf der Videokonsole an noch registriert mein Fritzbox DCHP Server irgendwelche neuen MAC Adressen im Netz, weder ueber einen der normalen Ethernet noch ueber dem Service Port. Kriege auch nie ein gruenes Power Licht sondern immer nur blinkend was ja wohl Standby heissen soll.

Seit ich das CMOS reseted habe (Batterie raus) ist das einzige Ergebnis das die Kisten jetzt wie ein Duesenjet klingt.

Da an beiden Kisten dasselbe Problem auftritt vermute ich das Problem sitzt vor dem Computer.

Das einzige was ich nicht getestet habe bisher ist da ein Nullmodem Kabel anzuschliessen.
 

 7 
 am: 25. März 2014, 14:14:30 
Begonnen von danielwetzler - Letzter Beitrag von danielwetzler
Vielen Dank für Eure Hilfe am Ende war es ein defektes Kabel...


 8 
 am: 11. Januar 2014, 09:15:05 
Begonnen von marmorkuchen - Letzter Beitrag von marmorkuchen
Hallo,

ja die Option %u für den User bzw %h fürs Home kannte ich auch schon.
Ich hatte nur gehofft irgendwas übersehen zu haben. Zumal ich die Anforderung für nicht soo exotisch halte. Smiley

Viele Grüße aus Berlin

marmorkuchen

 9 
 am: 11. Januar 2014, 03:43:53 
Begonnen von marmorkuchen - Letzter Beitrag von Drusus
Moin,

bei Solaris 10 greifen die Konfigurationsparameter leider global (wie du ja schon sagtest gibt es da kein MatchUser oder ähnliches).
Wenn man keinen ss-sftp/Zugriff ausserhalb eines chroot Bereichs braucht geht es trotzdem.
Dann greift halt das "ChrootDirectory" für alle. Mittels dem %h kann man auch ein chroot pro User schaffen (aber halt nur für alle und nicht für ein paar).

Eine sinnvolle Option unter Solaris 10 nur bestimmte User in ein chroot zu zwängen ist mir allerdings nicht bekannt.

Tschau,
  Drusus..

 10 
 am: 10. Januar 2014, 20:01:33 
Begonnen von marmorkuchen - Letzter Beitrag von marmorkuchen
Salve,

hat das schon mal jemand hinbekommen, ohne auf OpenCSW oder gar eigene Compilerläufe zurückgreifen zu müssen?

Unter Linux ist das, ebenso wie unter Solaris 11, kein Problem. Hier genügt ein Match User mit ein zwei weiteren Angaben und der User ist eingesperrt. Solaris 10 kennt diese Direktive leider nicht.

Nun könnte ich ja mit ACLs das System für den User dichten und nur den benötigten Raum freigeben, aber irgendwie kommt mir das nicht ganz richtig, bzw. nicht einfach genug vor.  Smiley

Hat jemand eine weitere Idee?

Frohes neues Jahr

marmorkuchen

Seiten: [1] 2 3 ... 10
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006, Simple Machines LLC
TinyPortal v0.9.8 © Bloc
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
sonnenblen.de, mood-indigo.org, unixforum.net und realcomputers.org sind Projekte der steinbruch.info GbR

Google war zuletzt hier 10. April 2014, 14:41:57