Autor Thema: FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?  (Gelesen 5126 mal)

Offline unix4ever

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« am: 28. Dezember 2004, 19:48:41 »
Hallo Leute

Kleine Warnung vorweg: von Storage-Management habe ich wirklich null Peilung, sorry für die kommenden Anfänger-Fragen.

Ausgangslage: ich arbeite in einer kleinen (5 Nasen) Firma, welche WebObjects- und J2EE-Webapps entwickelt. Einiges (vor allem kleine Sachen) werden von uns selber auf 6 Sun V120 gehostet (aufgeteilt auf Web, Apps, Mail und DB). Unser Know-How liegt also eher im Entwicklungsbereich. Von der Sysadmin-Seite her reichts gut, um ein paar entry-level Server zu verwalten; mit Sun Cluster oder Veritas-Zeugs oder was auch immer kam aber noch nie jemand von uns in Kontakt. Unser Problem ist jetzt, dass eine kleine V120 als Mailserver dank Viren- und Spamscanner nicht mehr ausreichend ist. Nun könnten wir einfach eine V210 oder V240 kaufen und die in Betrieb nehmen - eigentlich möchte ich aber auch etwas für die Ausfallsicherheit tun. Da wir qmail/vpopmail fürs Mailsetup einsetzen, reicht ein ausfallsicheres Filesystem für die Mailfolders welches dann z.B. auf mehrere v120 oder v210 gemountet wird um eine ausfallsichere Mailumgebung zu kriegen.

Nun gibts ja da mehrere Möglichkeiten: entweder kaufen wir eine Sun V240 und haben da mit 2 Netzteilen und einem Disksuite-Mirror schon mal eine nicht so schlechte Ausfallsicherheit (unsere Kunden bezahlen nicht Premium-Preise, wir müssen da nicht 99.9999% erreichen), oder aber wir kaufen das kleinste FC-AL Array und stecken FC-AL Controller in unsere Suns. Dies hätte den Vorteil, dass man dann natürlich dies auch für den DB-Server brauchen könnte und dort eine bessere Performance hätte als auf "normalen" SCSI-Disks.

Um aber ein Storedge 3510 oder 3511 (SATA ist mir zwar irgendwie nicht so sympatisch) auf mehreren Kisten gleichzeitig zu mounten brauchts ein Cluster Filesystem oder nicht? In Solaris ist ja sowas offensichtlich nicht enthalten, nach ein bisschen Suche im Netz bin ich mal auf Veritas SANpoint gestossen, das wird aber wohl unser Budget mächtig sprengen (ohne jetzt die Preise zu kennen).

Nun meine Fragen:

- welche zuverlässigen und bezahlbaren Cluster Filesysteme für Solaris 9 gibt es?

- würdet ihr ein neues Storedge 351x kaufen - was für unser Budget ev. noch hauchdünn drinnliegt. Oder kann ich auf ebay.com ein gebrauchtes FC-AL Array besorgen? Storedge T3 hats ein paar günstige. Oder fehlt mir dann die Managementsoftware welche ich unbedingt brauche?

- Um wirkliche Redundanz dann zu haben, müsste man eigentlich 2 RAID-Controller in einem DiskArray haben oder nicht? Ansonsten hat man da wieder einen Single Point of Failure. Habe gesehen, dass bei einem solchen Setup besonders das 3510-Array unbezahlbar wird.


Danke für eure Tips!!


Beste Grüsse

Simon

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« am: 28. Dezember 2004, 19:48:41 »

Offline Jonny

  • Global Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1063
Re: FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2004, 20:11:04 »
Hi Simon,

das mit dem Sprung von Local Disk auf SAN würde ich mir in einer kleinen Umgebung gut überlegen.
Vor allem, wenn das KnoffHoff eher dünn gesäht ist.
In Sachen Peformance sehe ich je nach Strukturtiefe (Komponenten von Maschine
bis zur Disk) in SAN keine Vorteile, wenn recht komplex eher Nachteile.
Bei einer direkt mit FC angeschlossenen Disk stellt sich die Frage nach der Menge
von Platten je Kanal. Wenn die nicht zu groß ist, dann ist FC auch nur teuer.

Zum Thema Clustern habe ich zwar keine Ahnung, aber ich, weiß, dass es mit dem Solaris
Volume Manager (SDS) geht.
Es ist ein Volume Manager erforderlich der das leistet. Das Filesystem kann
z.B. UFS bleiben.
Mit den neuen Features (brauchbares Journal und Snapshot) finde ich das auch
keine schlechte Wahl.
Filesysteme > 500 GB werden a bisserl unhandlich und je nach Filestruktur auch langsamer.
Dann wäre eher Veritas oder SUN-QFS angesagt. Was mit Solais 10 kommt kenne ich nicht.

Gruß
Hans-Peter
solaris is like a wigwam :
no windows, no gates and a apache inside !

Offline unix4ever

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Re: FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2004, 21:14:12 »
Hallo Hans-Peter

Erstmal vielen Dank für deine rasche Antwort!

Zitat
Bei einer direkt mit FC angeschlossenen Disk stellt sich die Frage nach der Menge von Platten je Kanal. Wenn die nicht zu groß ist, dann ist FC auch nur teuer.


Das habe ich nicht ganz verstanden. Ein Storedge 3510 z.B. hat 8 FC-Ports, da könnte ich ja dann redundant 4 Server ohne FC-Switch anhängen. Kann da dann nicht jeder der vier Server auf irgendeine Disk im Array zugreiffen? Ich verstehe das "Platten je  Kanal" nicht ganz. Sorry, bin wirklich eine Storage-Niete...

Vermutlich ist es schon die beste Idee, in unserer Umgebung auf sowas komplexes zu verzichten. Was hälst du denn von der Idee, anstatt SAN auf NAS zu setzen? Ein kleiner Netapp Filer wäre da ev. das Richtige. Das wäre ja dann vermutlich auch weniger KnowHow-intensiv. Auch bei Netapp gibts offensichtlich Cluster-Konfigurationen (allerdings kenne ich da die Preise auch nicht).

Ansonsten halt eine V240 mit einem zweiten Netzteil. Das wäre schon mal besser als die jetztige V120 - da haben wir jetzt nur einen DiskMirror.


Danke und viele Grüsse

Simon

Offline Jonny

  • Global Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1063
Re: FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2004, 22:04:12 »
Hi Simon,

von der 3510 hab ich keinen Dunst was die kann.
Vermutlich kannst du verschiedene LUNs konfigurieren, die dann verschiedenen Hosts
zugewiesen werden. Ob da was mit LUN Sharing zwischen Hosts geht weiß ich nicht.
Wir haben in der Arbeit entweder local Disk (uralte MTI Gladiator oder 3310) oder
die Maschinen an einem SAN mit jede Menge Switches, 2x CX600 in verschiedenen Loaktionen
(wobei diese Baustelle glücklicherweise nicht meine ist :) ).

Ich meinte einzelne Disks in einem JBOD die an einem Strang hängen.
Genau so wie ein SCSI JBOD halt auch. Die FC Lösung kann mehr Disks
je Strang ohne dass die Performance durch den Bus beschränkt wird.

Die 240 ist eine feine Kiste, die den Ansprüchen deiner Kunden vermutlich genügen wird.
Ausfallsicher ist dort aber "nur" das Netzteil. Dynamic Reconfiguration Geschichten
bei z.B. einem CPU Ausfall kommen erst ab der V480, die aber leider preislich
eine ganz andere Liga ist :'(
Schön ab der 240 ist auch die Sache mit den 4 internen Platten.
Mit 2x36 für System und 2x146, alles im Spiegel, kommt man schon einigermaßen weit.

Gruß
Hans-Peter
solaris is like a wigwam :
no windows, no gates and a apache inside !

Offline unix4ever

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Re: FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« Antwort #4 am: 29. Dezember 2004, 00:05:48 »
Hallo Hans-Peter

Zitat
von der 3510 hab ich keinen Dunst was die kann. Vermutlich kannst du verschiedene LUNs konfigurieren, die dann verschiedenen Hosts zugewiesen werden. Ob da was mit LUN Sharing zwischen Hosts geht weiß ich nicht.


Habe mir irgendwie vorgestellt, dass eben z.B. SANpoint die LUNs für die Server irgendwie "transparent" behandelt...

Aber du hast sicher recht, da ich null Ahnung habe und die Kunden nicht grad Luftsprünge machen wenn es im Jahr mal ein paar Stunden nicht läuft, bin ich mit einer V240 und deiner vorgeschlagenen Diskkonfiguration sicher gut bedient. Ich brauche ohnehin weit weit unter 100 GB Storage, da reichen zwei gespiegelte 146 GB Disks dicke...

Grüsse und schöner Abend noch

Simon

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« Antwort #4 am: 29. Dezember 2004, 00:05:48 »

7ami7

  • Gast
Re: FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« Antwort #5 am: 04. Januar 2005, 15:22:57 »
Sorry fuer die spaete Antwort...

Zitat
Nun meine Fragen:
- welche zuverlässigen und bezahlbaren Cluster Filesysteme für Solaris 9 gibt es?

Cluster 3.0 und Cluster 3.1.
Beide sehr zuverlaessig, leider aber auch teuer.
Einen Cluster finde ich auch ehrlich gesagt fuer eure Server Umgebung uebertrieben. ;)

Zitat
würdet ihr ein neues Storedge 351x kaufen - was für unser Budget ev. noch hauchdünn drinnliegt. Oder kann ich auf ebay.com ein gebrauchtes FC-AL Array besorgen? Storedge T3 hats ein paar günstige. Oder fehlt mir dann die Managementsoftware welche ich unbedingt brauche?

Der Vorteil bei einem Neukauf ist, das die Installation nach deinen Wuenschen inclusive ist. Selbst zu installieren ist keine einfache Angelegenheit. Die Managementsoftware ist bei einem gebrauchten Geraet kein Problem. Die Redundanz bei der 351x in keinem Fall ein Problem.
http://sunsolve.sun.com/handbook_pub/Systems/3510/component.rear.html
Bei einer v120 wuerden dir in diesem Fall die FC-AL HBAs fehlen. --> zusaetzliche Kosten.
http://sunsolve.sun.com/handbook_pub/Systems/SunFireV120/component.rear.htm
l


Zitat
Um wirkliche Redundanz dann zu haben, müsste man eigentlich 2 RAID-Controller in einem DiskArray haben oder nicht? Ansonsten hat man da wieder einen Single Point of Failure. Habe gesehen, dass bei einem solchen Setup besonders das 3510-Array unbezahlbar wird

RAID-Controller sind gut, wenn du dir die Arbeit mit SDS nicht machen moechtest.

Mein Vorschlag ohne genaue Kenntnis ueber eure Rechner.  :)
Wenn es nur um fehlenden Speicherplatz geht, dann haenge dir was kleines externes dran (S1 oder D2) oder vergroessere deine internen Platten.
Eine SAN Umgebung halte ich nicht fuer sinnvoll.
Wenn du auf lange Sicht mehr Speicherplatz  und Ausfallsicherheit fuer alle deine Server haben willst, wuerde ich als guenstige Loesung ein 3310 SCSI Array empfehlen.
http://sunsolve.sun.com/handbook_pub/Systems/3310/component.rear.html
Klar ist Licht schneller, aber fuer ein SCSI Array brauchst du keine neuen Adapter in deinen V120 Servern.

Gruss Andreas

Offline unix4ever

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Re: FC-AL Array an mehrere Sun-Server anhängen?
« Antwort #6 am: 09. Januar 2005, 20:21:27 »
Hallo Leute

Danke für eure Antworten. Das KnowHow bezüglich SunCluster und SAN etc. ist bei uns in der Tat "recht dünn" :-)

100 GB Diskplatz reichen locker aus, um alles abzudecken. Somit ist eine V240 mit 4 Disks sicher ein guter Vorschlag, für unser Budget tragbar und von der Ausfallsicherheit her sollte das auch ausreichend sein.

Danke bestens an alle

Simon