Autor Thema: Auf welchen SUN-Archtitekturen läuft debian?  (Gelesen 4217 mal)

Offline dd

  • Sobl Junior
  • **
  • Beiträge: 91
Auf welchen SUN-Archtitekturen läuft debian?
« am: 26. Juni 2006, 11:33:54 »
Hallo,

ich habe nun meine zwei Ultra 60 unter debian am Laufen, eine mit dem 2.4er Kernel, die andere mit dem 2.6er ( jeweils SMP ) und bin ganz begeistert. Daß der 2.6er - kernel auch funktioniert, habe ich einem zufälligen Kontakt bei ebay zu verdanken. Dort hat jemand eine solche Maschine verkauft und mir auf Anfrage einiges über 2.6-er SMP-Kernel geschrieben.

Ich lese die debian-sparc-Liste und hab herausgefunden ( bin nicht so gut in dem speziellen Englisch, das die Leute da manchmal draufhaben ), das wohl auch schon UltraSPARC III-Prozessor-Maschinen wie die Blade's unterstützt werden. Wer weiß da genaueres, bzw. kann mir sagen, wo man sich über den AKTUELLEN Stand der Entwicklung informieren kann ( SPARCHowto, Installanleitung von debian und ähnliches ist alles sehr veraltet ) Es könnte doch sein, daß es irgendwo eine Liste gibt, wo steht:
Blade 1000:  UltraSPARC III     funktioniert
                     Netinstall           funktioniert noch nicht usw.

(oder macht jeder Entwickler das für sich im stillen Kämmerlein aus? ).


Viele Grüße
Dirk

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Auf welchen SUN-Archtitekturen läuft debian?
« am: 26. Juni 2006, 11:33:54 »

Offline llothar

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 716
Re: Auf welchen SUN-Archtitekturen läuft debian?
« Antwort #1 am: 26. Juni 2006, 15:19:30 »
Im Thread von der gentoo mailing liste das Freud-Schiller gepostet hat ist es zwiespältig.

Es gibt jemand bei dem läuft es (gut,mässig,bootet  ??? ???) und ein anderer mit ne dual CPU konfiguration sagt das es nicht läuft, nichtmal bootet.
Blade 1000 ist also immer noch fraglich.

Und ich denke das wird alles im Kämmerlein gemacht, mir ist nicht bekannt das es irgendwelche gesponsorten Teams gibt wie bei dem T1000

Offline Freud-Schiller

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 926
Re: Auf welchen SUN-Archtitekturen läuft debian?
« Antwort #2 am: 26. Juni 2006, 21:49:12 »
Hi Dirk,

ich kenne min 3 entwickler per namen, die balde workstations als primäre workstations unter gentoo einsetzen. also für das tages geschäft! doch ist die frage, was Du mit der blade machen möchtest. unter gentoo geht fast alles, doch muß Du einige themen beachten.

z.b. xorg7.XX ist für sparc noch nicht stabil! xorg6.8.2.X läuft aber super! also wenn Du das modulare xorg haben willst, mußt Du warten, aber ich finde das modulare xorg(habs auf ppc) nicht besonders gut. OpenGL unterstützung geht zur zeit nur mit 2.4 kernel, ist aber nicht weiter schlimm, der 2.6 bringt einen eh nicht weiter in sachen sparc.

insgesamt kann ich Dir nur raten, Dir immer infos aus erster hand zu holen, die gentoo gemeinte wird von außenstehenden entwickler meist nicht in ihrer eigentlichen stärke war genommen.

alle sparc entwickler (min 5!) sind fast 12h am tag im irc zu erreichen. für newbie fragen würde ich jedoch den newbie room vorschlagen. die leute sind sehr sehr gut in dem was sie machen, wann immer ich ein problem hatte(portage oder konfiguration) konnte man mir im sparc channel helfen. bist Du linux neuling? falls nicht wird Dir gentoo eh gefallen, es vereint (stark vereinfacht) suse und debian. suse weil konfigurationen teilweise selber erfolgen(portage) und debian weils es schlank sein KANN!

tu mir einen gefallen, lad Dir die tftp images oder die sparc64 cd, gib mal boot cdrom ein und poste einmal bitte Dein ehrliches feedback, dann können die offenen thema ob gentoo(LINUX!) nun auf sparcIII läuft sicher geklärt werden. falls Du thema hast, stehe ich auch gerne zur verfügung, ich mache auf sparc64 so was wie den beta tester für die gentoo jungs, oft melde ich themen und die freuen sich, wenns echte fehler sind und nicht meine!

ins diesem sinne,

da D

Offline dd

  • Sobl Junior
  • **
  • Beiträge: 91
Re: Auf welchen SUN-Archtitekturen läuft debian?
« Antwort #3 am: 02. Juli 2006, 19:55:52 »
Hi!


z.b. xorg7.XX ist für sparc noch nicht stabil! xorg6.8.2.X läuft aber super! also wenn Du das modulare xorg haben willst, mußt Du warten, aber ich finde das modulare xorg(habs auf ppc) nicht besonders gut. OpenGL unterstützung geht zur zeit nur mit 2.4 kernel, ist aber nicht weiter schlimm, der 2.6 bringt einen eh nicht weiter in sachen sparc.

Die unterschiedlichen xorg-Versionen sind mir völlig wurscht, mich interessiert erst mal, ob ein KERNEL stabil läuft, und wenn, dann ist der 2.6er soweit ich weiß einiges performanter und ist auch die GRUNDLAGE für schöne Dinge wie Software-RAID und Volume-management in ihren neuesten Versionen. Ausserdem werden eingestöpselte USB-devices automatisch gemountet, das ist auch viel netter als beim 2.4er kernel.

insgesamt kann ich Dir nur raten, Dir immer infos aus erster hand zu holen, die gentoo gemeinte wird von außenstehenden entwickler meist nicht in ihrer eigentlichen stärke war genommen.
Entwickeln die eigene kernel? Ich dachte bisher, das immer LINUX-kernel zentral entwickelt werden und das es sich bei gentoo um eine distribution handelt

alle sparc entwickler (min 5!) sind fast 12h am tag im irc zu erreichen. für newbie fragen würde ich jedoch den newbie room vorschlagen. die leute sind sehr sehr gut in dem was sie machen, wann immer ich ein problem hatte(portage oder konfiguration) konnte man mir im sparc channel helfen. bist Du linux neuling? falls nicht wird Dir gentoo eh gefallen, es vereint (stark vereinfacht) suse und debian. suse weil konfigurationen teilweise selber erfolgen(portage) und debian weils es schlank sein KANN!
Ist nett gemeint, aber die Entscheidung für debian ist lange gefallen!

Danke für die Antworten!
Dirk