Autor Thema: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation  (Gelesen 7576 mal)

Randy

  • Gast
Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« am: 10. Dezember 2006, 19:29:10 »
Hallo,

habe mal eine Frage zu einer Sun Ultra 10 Workstation. Habe ein solches Gerät vor ein paar Tagen geschenkt bekommen, und eigentlich noch keine große Ahnung von dieser Art Rechner.

Daher mal die Frage: Kann ich die U10 als Server in meinem Heimnetzwerk nutzen, und darauf gespeicherte Daten auch für Windows PC´s bereitstellen ?

Oder ist so etwas nicht möglich ? Ich habe hier noch das System Sun Solaris und Sun Server dazubekommen. Beides noch original verpackt.

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« am: 10. Dezember 2006, 19:29:10 »

Offline Freud-Schiller

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 926
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2006, 19:31:59 »
Hi Randy, klar geht das :) Wie bei Linux geht das mit Samba, oder NFS und Windows Rechner nutzen NFS...

Als Betriebssysteme gehen Solaris, *BSD und Linux :)

HTH David

p.s. teste einfach mal nen bissel aus und hau uns dann mit Fragen an

Offline llothar

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 716
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2006, 21:14:04 »
Ich hab auch eine U10 sogar im produktiven Einsatz hier die diverse Server und Samba zur Verfügung stellt.

Grund: Sie läuft ohne Probleme und leise im 24/7 Modus und zieht nur etwa 62 Watt. Alle meine älteren Intel Systeme wären auf dem doppelten Niveau und meinem Notebook traue ich keine 24/7 zu. Ausserdem hatten alle PC's mit dem "Last Power-On State" Probleme und sind oft nach Stromausfällen nicht wieder hochgefahren (inkl. meiner aktuellen iMacs  >:()

Ein Server kommt mit 440 MHz USPARCIIi ausreichend klar. Ist halt nicht High-Speed aber fürs Heim-Netzwerk okay.

Offline Freud-Schiller

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 926
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #3 am: 10. Dezember 2006, 22:11:17 »
@ Lothar Solaris oder Linux? Was rennt bei Dir?

Offline Jonny

  • Global Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1063
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2006, 23:30:33 »
Hallo Randy,

erst mal herzlich willkommen hier im Forum  :D :D

Eine Ultra 10 (fast egal welche CPU) kann locker ein 100 MBit Interface füttern.
Somit ist die Maschine ein sehr guter Server. Hat lediglich den Haken, dass keine Platten größer 128 GB erkannt werden. Man kann auch problemlos 2 Platten einbauen, nur ein Sofware Spiegel hat scheinbar mit IDE so seine Macken (bei mir in der Arbeit machen  solche Sachen immer wieder Probleme). Von der HW Zuverlässigkeit ist die Maschine prima, nur wenn eine Elite 3D m6 Grafikkarte (ist an der Doppeldecker Konstruktion zu erkennen) drin ist, dann wird das Netzteil im Dauereinsatz irgend wann die Grätsche machen und die Kiste frisst damit Strom ohne Ende.
Solaris bietet sich natürlich an (am besten 10) aber auch diverse Linuxe gehen. Dazu gibt es jede Menge Threads im Forum.

Gruß
Jonny
solaris is like a wigwam :
no windows, no gates and a apache inside !

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2006, 23:30:33 »

Offline llothar

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 716
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #5 am: 11. Dezember 2006, 04:36:04 »
Bei mir rennt gar nichts. Aber Solaris läuft halbwegs akzeptabel - auch für ein kleines Netzwerk.

Du weisst ja ich wohne im etwas mehr relaxten Dschungeldorf und habe nur ab und an Volllast für die Machinen.

Das was mich stört ist das die SCSI Swift Card so viel saugt. Seitdem kein grösseres SCSI CD-RW Array mehr für Backups.

Randy

  • Gast
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #6 am: 11. Dezember 2006, 11:44:46 »
Erstmal Danke für eure Antworten. Hört sich ja schon mal gut an.

Kann ich denn jede Festplatte einbauen (bis 128 GB) oder müssen es bestimmte Platten sein ?

Offline Jonny

  • Global Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1063
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #7 am: 11. Dezember 2006, 12:24:42 »
Es gibt hier im Board einige Threads die sich damit beschäftigen. Trifft so weit ich mich erinnern kann eher ältere Platten.

Gruß
Jonny
solaris is like a wigwam :
no windows, no gates and a apache inside !

paraglider242

  • Gast
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #8 am: 11. Dezember 2006, 13:00:33 »
Kann ich denn jede Festplatte einbauen (bis 128 GB) oder müssen es bestimmte Platten sein ?

Ich habe mir vor einigen Monaten eine 40 GB Maxtor-Platte fuer meine Ultra 5 gekauft - die wurde zwar generell erkannt, aber Solaris lies sich nicht drauf installieren. Woran das lag habe ich nie herausgefunden...

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1313
  • Minusgeek
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #9 am: 12. Dezember 2006, 14:14:10 »
Ich habe mir vor einigen Monaten eine 40 GB Maxtor-Platte fuer meine Ultra 5 gekauft - die wurde zwar generell erkannt, aber Solaris lies sich nicht drauf installieren. Woran das lag habe ich nie herausgefunden...
In solchen Fällen kommt die Platte in einen Linux-Rechner und dann erstelle ich ein Sun Disklabel. Damit probiere ich es noch mal.

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #9 am: 12. Dezember 2006, 14:14:10 »

burki

  • Gast
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #10 am: 13. Dezember 2006, 00:42:10 »
Hi,
natürlich kann man auch auf SCSI umrüsten (auch dazu existieren einige threads in diesem Forum) und dann den (unter Solaris) lahmen IDE den Garaus machen...
Bei mir läuft eine UltraAXi eben auch u.a. aus dem Grund des recht genügsamen Stromverbrauchs als Server und sehe keinen Grund, dies in absehbarer Zeit zu ändern.
Gruss
   Burkhardt

Offline llothar

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 716
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #11 am: 13. Dezember 2006, 04:27:44 »
Was mich zur Frage provoziert, wieviel die Kiste wohl schafft mit einem SCSI Anschluss Sund einer guten GigaBit Karte. Okay das geht dann hoch im Verbrauch 10W für die SCSI Karte, 10W für eine SysKonnect Karte und dann 15 W pro schneller Platte.

Wenn die 40 MByte Transferrate einer UW-SCSI Swift Karte allerdings durchgereicht werden könnten, zusammen mit der Zugriffsgeschwindigkeit von 15krpm Platten, das wäre sicher schon ausreichend für viele Dinge. Und mit ner SysKonnect Karte dürften 440MHz ausreichen.

Na, gibts noch Extreme Hobby Tuning Freaks hier ?

mdjr

  • Gast
Re: Frage zu Sun Ultra 10 Workstation
« Antwort #12 am: 13. Dezember 2006, 06:30:27 »
Erstmal Danke für eure Antworten. Hört sich ja schon mal gut an.

Kann ich denn jede Festplatte einbauen (bis 128 GB) oder müssen es bestimmte Platten sein ?
Hallo.

Ich hatte eine Ultra 5 (gleiches Mainboard).

Mit der Original-Firmware konnte ich nur von Platten bis 8 GB booten (die bootbare Partition musste in den unteren 8 GB der Platte liegen).

Man bekommt bei Sun aber ein Firmware-Update, mit dem man auch von größeren Platten booten kann (und das Features wie Netzwerk-Booten mit DHCP unterstützt...).

Die maximale Plattengröße auf Sparc-Rechnern sind 128 informatische GB (1GB=1024^3 bytes) bzw. 137 kaufmännische GB (1GB=1000000000 bytes).

Martin