Autor Thema: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?  (Gelesen 6236 mal)

burki

  • Gast
Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« am: 28. März 2007, 10:06:39 »
Hi,
da meine "ollen" Sparc-Rechner im Desktopbereich (z.B. Eclipse) inzwischen doch nicht mehr wirklich produktiv sind, schwanke ich zwischen einer gut ausgestatteten Sun Blade (braucht mir etwas zu viel Strom), einer Sun Ultra 20 M (in guter Ausstattung nicht gerade billig) und eben einem "Eigenbau".
HCL kenne ich natuerlich, doch geht es mir darum, einen wirklich auf Solaris 10 (und spaeter  ;D ) zugeschnittenen PC aufzubauen, der sich zudem preislich auf "vernuenftigen Niveau" bewegt.
Kann mir da jemand weiterhelfen?
Gruss
     Burkhardt

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« am: 28. März 2007, 10:06:39 »

Offline llothar

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 716
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #1 am: 28. März 2007, 13:38:35 »
Was ist den vernünftiges Niveau. 2000 Euro und du kriegst schönes Quad Core Systeme mit Woodcrest.

Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 253
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #2 am: 28. März 2007, 18:25:12 »
Hallo Burkhardt,

meine Erfahrungen mit PC-Hardware und Solaris x86 sind durchwachsen.
-  auf zwei P4-Servern mit Canterwood-Chipsatz lässt sich Solaris nicht installieren. Das Installationsprogramm
   friert nach einiger Zeit ein (bereits unter X11). Unter Linux laufen die Server seit zwei Jahren ohne Probleme.
- auf meinem Heim-Server mit P4 musste ich das Hyperthreading ausschalten, sonst lag die
  Wahrscheinlichkeit bei etwa 50% dass es zu einem Kernelpanic beim Herunterfahren kam.
- auf meinem Core 2 Duo Rechner mit E6600 auf einem Intel X975-Board (BadAxe 2) lässt sich
  Solaris auch nicht installieren. Beim Booten von DVD friert der Rechner sehr früh ein.
- auf meinem Asus A8N-SLI Premium mit Opteron 175 läuft Solaris bis auf eine Macke:
  Java-Anwendungen, die Java 6 benutzen, schmieren nach kurzer Zeit ab. Netbeans-5.5 hinterlässt
  dabei ein Coredump mit über 240MB Größe.
  Mittlerweile (SXCE 60) scheint auch ACPI zu funktionieren. Zumindest bekomme ich beim Booten
  keine Warnungen mehr.

Meine Empfehlung: Kauf Dir eine moderat ausgestattete Ultra 20 M2 und rüste selber nach.
Zumindest beim RAM und der Grafikkarte sollte das problemlos möglich sein. Bei mir
funktionierten bisher alle NVIDIA-Grafikkarten (GeForce 6 und 7) einwandfrei mit dem Treiber von NVIDIA,
auch wenn offiziell nur die Quadro-Serie unterstützt wird.

Gruß
Andreas

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #3 am: 28. März 2007, 21:11:56 »
Tyan K8E + Opteron 1xx + NVIDIA Grafikkarte

Enstpricht im Großen und Ganzen einer alten Sun Ultra 20. ;)

Ansonsten ich betreibe erfolgreich Solaris auf einem Asus P5MT-MX/C Mainboard mit einem Intel Pentium D 820, 2 GB Speicher, 4x Samsung 250GB SATA. Bis auf die Onboard Netzwerkkarte (Treiber gibt es aber) wird alles von Solaris 10 6/06 unterstützt.

Ansonsten kann ich dem Andreas nur voll zustimmen. Kauf dir für 800€ ne fast nackte Sun Ultra 20 M2 und rüste Speicher, Grafik, ggf. Festplatte und CPU nach Bedarf nach. Ich kann nur bestätigen das die U20 eine ganz feine Maschine!!!!

Gruß Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline llothar

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 716
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #4 am: 28. März 2007, 21:57:59 »
Na ja aber war es nicht unser lieber Tschokko der meinte die U20 wären auch ziemlich laut - daher halte ich das für ein Problem mit Desktop Machinen das SUN Anscheinend immer noch nicht berücksichtigt auf der Prioriätenliste.
Wirklich unschön.

Ich würde auch zu einem Tyan (Server) Board raten. Dann eigenes Gehäuse mit vielen leisen 120mm oder den neuen 250mm Lüftern und es ist okay. Aber wie immer Fernabnahmegesetz und Stresstesten.

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #4 am: 28. März 2007, 21:57:59 »

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #5 am: 28. März 2007, 22:13:26 »
Na ja aber war es nicht unser lieber Tschokko der meinte die U20 wären auch ziemlich laut - daher halte ich das für ein Problem mit Desktop Machinen das SUN Anscheinend immer noch nicht berücksichtigt auf der Prioriätenliste.
Wirklich unschön.
Stimmt ! Die U20 ist nicht leise im Vergleich zu anderen Bussiness PCs, z.B. von HP... allerdings kann ich nicht sagen wie laut ne HP Workstation ist, z.B. ne XW9400. Evtl. steht die Sun dann doch besser da als gedacht.

Gruß Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 253
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #6 am: 28. März 2007, 23:20:03 »
Na ja aber war es nicht unser lieber Tschokko der meinte die U20 wären auch ziemlich laut

Im Vergleich mit einer Blade dürfte die U20 die erheblich leisere Maschine sein.

Andreas


Offline escimo

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1580
  • eiskaltes Unwissen
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #7 am: 29. März 2007, 00:14:59 »
Ich empfehle noch Fujitsu Siemens Computers Celsius W350 (23 dB) oder Celsius M450 (26 dB). Die FSC Celsius Workstations haben alle einen guten inneren Aufbau, sind leistungsstark, es wird guter Support geboten, der auch ausbaufähig ist und sie sind nicht sonderlich laut - außer unter Vollast (~45 dB), da große und hochwertige Lüfter verbaut werden.

Bei HP kann ich zumindest sagen, dass die HP Workstation xw6400 (~56 dB) ein hohen Lärmpegel aufweist, da sehr kleine Lüfter zum Einsatz kommen. Unser Institut hat für 3 Wissenschaftler solche Maschinen gekauft. Ich habe sie gehört...

Die Blade 1000 liegt bei 56 dB, die Ultra 20 bei 47 dB und eine Ultra 40 ist mit 51 dB kaum lauter als eine Ultra 20. Dabei "wuseln" weit mehr Lüfter in einer Ultra 40.

Mein Motto: "Sun Workstations will ich auch hören und damit spüren, dass sie da sind. Selbst eine Ultra 1 hatte mit 54 dB keinen viel höheren Geräuschpegel." ;D

Mein alter Haupt-Rechner (Siemens D1107 Board, P3/800, 768 MB, Matrox G200, Soundblaster 16, 3Com 3c905B) - aktuell noch bei meinem Onkel als Hauptrechner im Betrieb  ;) - war Marke Eigenbau aber voll kompatibel mit Solaris, inklusive Sound und allem drum und dran. Nur ist Solaris 8 halt etwas leistungsschwach auf x86.

Wenn du mir sagst was du ungefähr ausgeben möchtest und für was du diesen hauptsächlich einsetzen möchtest, würde ich mal einen "virtuellen", Solaris-kompatiblen Rechner, Marke "Eigenbau" zusammenstellen, der die nächsten 5 Jahre locker übersteht.  ::)

Gruß
escimo
« Letzte Änderung: 29. März 2007, 00:16:39 von escimo »

burki

  • Gast
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #8 am: 29. März 2007, 00:17:13 »
Hi,
danke fuer die Antworten  ;) .
Habe mich natuerlich (bzgl. optimal) nicht so ganz klar ausgedrueckt.
Das Ganze sollte sich preislich in einem eher "mittelmaessigen" Rahmen (max. 1000 EUR) abspielen, da ich es schlicht und ergreifend leid bin, Unsummen in sich finanziell "selbstvernichtende" Hardware zu investieren.
Auf der anderen Seite reichen mir die Eintraege vom HCL nicht aus, sondern suche schlicht und ergreifend eine Hardwarebasis, die "besonders" von Sol x86 anstaendig fuer den reinen "Arbeitsdesktop"  (dem Serverbereich bleiben meine Sparcs natuerlich erhalten) unterstuetzt wird.

Als Basis eine "minimale" Ultra 20 zu nehmen, hoert sich gut an, doch koennte ich dann ja gleich (mir ist ein wirklich leiser Rechner sehr wichtig) das System komplett selbst zusammenstellen.
Deshalb jetzt gleich wieder Fragen   :) :
(i) wo kann man die (insbesondere Motherboard --> von Tyan existieren nicht gerade wenig K8E-Boards) die exakte Hardwaerebestueckung einer Ultra 20 nachlesen?
(ii) reicht fuer das Desktopsystem nicht ein "Desktop-Motherboard" vollkommen aus?
(iii) welche mehr oder minder 100%-ig unterstuetzte Chipsets existieren, wobei ich bei der CPU durchaus eher zu AMD tendiere?

Achso: Habe durchaus einiges an leidvoller Erfahrung mit Sol x86 auf z.B. aelteren Laptops, doch irgendwie die Probleme immer irgendwie geloest bekommen, wobei mich die Performance da (im Vergleich zu Sparc-Systemen) nicht wirklich ueberzeugt hat.
--> hat sich das bei Sol 10 jetzt etwas veraendert?
Gruss
    Burkhardt


Offline escimo

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1580
  • eiskaltes Unwissen
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #9 am: 29. März 2007, 00:44:14 »
Zitat
(i) wo kann man die (insbesondere Motherboard --> von Tyan existieren nicht gerade wenig K8E-Boards) die exakte Hardwaerebestueckung einer Ultra 20 nachlesen?
  • Die Ultra 20 M1 nutzt im Prinzip ein angepasstes Tyan Tomcat K8E (S2865) mit nVIDIA nForce4 Ultra Chipsatz
  • In der Ultra 20 M2 ist es ebenfalls ein Tyan-Board, allerdings ein Tomcat n3400B (2925A2NRF) mit nVIDIA nForce Pro 3400 Chipsatz

Zitat
(ii) reicht fuer das Desktopsystem nicht ein "Desktop-Motherboard" vollkommen aus?
Wenn alle Komponenten / Features der Hauptplatine unterstützt werden sollen, ist ein wenig Recherche (u.a. in der HCL) nötig. Oder was meinst du?

Zitat
(iii) welche mehr oder minder 100%-ig unterstuetzte Chipsets existieren, wobei ich bei der CPU durchaus eher zu AMD tendiere?
Da sollte Dir die HCL ein wenig weiterhelfen.

Zitat
...und für was du diesen hauptsächlich einsetzen möchtest...
Einen virtuelles Solaris 10 - System für deine Software-Entwicklungsarbeiten (Eclipse) erstelle ich dir morgen...

Gute Nacht

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Optimale PC-Hardware fuer Solaris 10?
« Antwort #9 am: 29. März 2007, 00:44:14 »