Autor Thema: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE  (Gelesen 12167 mal)

Offline dealmen

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« am: 04. April 2007, 12:24:05 »
Hi @all,

ich hab einen Rechner mit SOLARIS10 (U10) und möchte diese auf VMWARE virtualisieren oder portieren!
Funktioniert das?
Wer kann mir da helfen?

Viele Grüße
DM

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« am: 04. April 2007, 12:24:05 »

Offline Toktar

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« Antwort #1 am: 04. April 2007, 14:11:37 »
Gibt es VMware für Sparc? Wenn nein, wirst Du scheitern, da eine U10 eine Sparcarchitektur ist und ein x86 diese nicht mit VMware abbilden kann. Ich wüsste auch keinen Emulator für Sparc auf x86, der das könnte.
Toktar
--
Jawoll!
Und DNS braucht's nicht, das ist was fuer Weicheier, die sich keine Zahlen merken koennen.
[Karlheinz Boehme in dcsf]

Offline signal_15

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 426
    • Rechenzentrum Amper
Re: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« Antwort #2 am: 04. April 2007, 14:50:56 »
Hi,

laut vmware wird es nicht funktionieren. ein ausschnitt aus deren FAQ:
VMware Workstation 5 does not run on RISC architectures, including SPARC or PowerPC. It cannot be installed on a UNIX-based or Apple machine.

eine feine uebersicht aller virtualisierung-loesungen ist auf der englischen wikipedia zu finden
http://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_virtual_machines

ct,

Offline signal_15

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 426
    • Rechenzentrum Amper
Re: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« Antwort #3 am: 04. April 2007, 14:57:27 »
aber vielleicht waere ja folgendes eine loesung.
http://de.wikipedia.org/wiki/QEMU

ct,

paraglider242

  • Gast
Re: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« Antwort #4 am: 04. April 2007, 15:09:03 »
qemu kann zwar SPARC emulieren (allerdings nur mit 32 Bit), die Geschwindigkeit ist aber (logischerweise) ziemlich mies.
Fuer reinen Konsolenbetrieb vielleicht noch OK, aber sobald ein GUI ins Spiel kommt - unbrauchbar langsam...

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« Antwort #4 am: 04. April 2007, 15:09:03 »

Offline escimo

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1554
  • eiskaltes Unwissen
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« Antwort #5 am: 05. April 2007, 10:55:08 »
...die Geschwindigkeit ist aber (logischerweise) ziemlich mies. Fuer reinen Konsolenbetrieb ... unbrauchbar langsam...
Nachdem ich mich von meine Sun-Maschinen getrennt hatte (vor SS20 und Ultra 80), habe ich QEMU auf einem Notebook mit Pentium 3/800 MHz getestet.

Ich habe mir QEMU zur Emulation der SPARC-Architektur kompiliert und habe ältere Linux-Distro's (RedHat und Aurora) mit reiner Konsole installiert. Ein Disktettenlaufwerk für noch ältere bzw kleinere Linux-Varianten hatte ich leider nicht zur Hand.

Damit konntest du nicht wirklich arbeiten, es sei denn, man hat die Zeit sich zwischen den Kommando-Abarbeitungen mit etwas anderen zu beschäftigen.  :-\

Natürlich spielen noch andere Faktoren eine Rolle, wie z.B. die Festplatte aber es ist unter 1 GHz auf x86 keine Freude, eine andere Prozessorarchitektur (SPARC) mit kompletten Betriebssystem zu emulieren. Hingegen das beigefügte Mini-Linux von QEMU war aufgrund der geringen Größe und Anforderungen um einiges flotter.

Bei den heutigen Rechnern mit mehreren GHz sollte das schon etwas "flüssiger" sein. Ansonsten ist QEMU ein interessantes Spielzeug. ;)

Gruß
escimo

paraglider242

  • Gast
Re: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« Antwort #6 am: 05. April 2007, 12:10:36 »
Bei den heutigen Rechnern mit mehreren GHz sollte das schon etwas "flüssiger" sein. Ansonsten ist QEMU ein interessantes Spielzeug. ;)

Sonderlich viel Spass macht das ganze auf meinem 2.0 GHz Core2 Duo allerdings noch immer nicht...

Luca_

  • Gast
Re: SUN Rechner virtualisieren mit VMWARE
« Antwort #7 am: 14. April 2008, 10:14:03 »
VMWare laeuft auf keinem Solaris, egal welche Architektur.

Solaris kann man aber in VMWare installieren..

Wenn man auf einer Solaris Box virtualisieren will, schaut euch mal VirtualBox an, wurde kuerzlich sogar von Sun gekauft, bzw. Innotek.
Ist allerdings nocht Beta, und die gratis Version hat gewisse Limitationen wie nur 2GB Ram fuer das GastOS und nur 32 bit.
Ach ja und das Hostsystem muss (!) 64bit sein ;)

Aber an sonsten laueft das sehr gut! Ich habe hier bei der Arbeit einen aelteren Rechner mit einem Penitum D mit Memory vollgestopft und Nevada 81 am laufen, darauf ein XP emuliert mit Virtualbox, was seehr schnell laeuft, im Gegensatz zu einem Solaris.

Ansonsten fuer Virtualisierung im Server Bereich mit Solaris als Host, sollte man sich Xen anschauen. Sollte glaub ich ab S10U5 inbegriffen sein, falls es nicht wieder verschoben wurde.