Autor Thema: nvram Ultra Enterprise 3000  (Gelesen 4302 mal)

Offline tassilo

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 432
    • Freie Jobbörse rund um Linux
nvram Ultra Enterprise 3000
« am: 11. Mai 2007, 00:02:47 »
Hallo

Habe ein paar E3k's bekommen aber alle mit NVRAM problemen.
div. Seiten (dank google) berichteten mir das die Chips alle gelötet sind und nicht gesockelt.
Hat jemand erfahrungen mit der "reperatur" ? Besser das NVRAM auf der Platine mit Batterie versehen oder doch erst auslöten? und wie siehts mit der Thermik aus? wenn dann plötzich so ein "Batterieklotz" auf dem Systemboard klebt ? Fragen über Fragen.

Vielen Dank

Markus

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

nvram Ultra Enterprise 3000
« am: 11. Mai 2007, 00:02:47 »

Offline llothar

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 716
Re: nvram Ultra Enterprise 3000
« Antwort #1 am: 11. Mai 2007, 07:12:34 »
Batterieklotz? Du meinst wohl Knopfzelle.

Offline tassilo

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 432
    • Freie Jobbörse rund um Linux
Re: nvram Ultra Enterprise 3000
« Antwort #2 am: 11. Mai 2007, 10:34:49 »
Hallo

Nein dachte an 2*AA aber du hast recht man sollte besser eine knopfzelle verwenden die ist auf jedenfall kleiner und "windschittiger" *G*

gruss

Markus

Offline vab

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 441
Re: nvram Ultra Enterprise 3000
« Antwort #3 am: 12. Mai 2007, 16:38:03 »
Habe ein paar E3k's bekommen aber alle mit NVRAM problemen.

Was genau hast Du denn für NVRAM-Probleme?   Beachte, daß auf Clock Board und jedem I/O-Board jeweils eins drauf ist...
sind die vielleicht nur nicht synchronisisert?

Auf meinen Boards sind die übrigens immer gesockelt.  Aufgelötete hab ich noch nicht gesehen.


Gruß -- Volker
Diese Nachricht enthält ausschließlich meine persönliche private Meinung....