Autor Thema: Sonnenaufgang im Nordosten  (Gelesen 3936 mal)

prometheus0815

  • Gast
Sonnenaufgang im Nordosten
« am: 24. April 2009, 13:05:55 »
Hallo zusammen!

Nachdem ich bereits seit über zehn Jahren Linux auf x86-PCs einsetze (seit ca. 5 Jahren als Hauptsystem), habe ich beschlossen, meinen Unix-Horizont zu erweitern und mir Solaris zu Gemüte zu führen. Wenn schon, dann sollte es aber auch auf einer anständigen SPARC-Plattform laufen, wo es herkommt und hingehört. Nachdem ich mir eine Ultra1 aus dem Schrott gezogen hatte, hat mir unser Admin spontan noch eine Blade 1000 überlassen.

Über die Ultra1 kann ich leider noch gar nichts sagen, da ich weder eine passende Tastatur noch ein funktionierendes Nullmodemkabel habe. Unser Admin ist im Update-Stress, Rückfragen müssen daher erstmal warten.

Die Blade 1000 ist folgendermaßen ausgestattet: 1x UltraSPARC III 750 MHz, 1x UltraSPARC III 600 MHz (kann das überhaupt sein? Nie davon gehört.), 4x 256 MB = 1 GB RAM, 18 GB 10k FC-Platte, Toshiba-SCSI-DVD-Laufwerk und irgendeine 64bit-PCI-Grafikkarte, die nicht sehr nach Sun aussieht. Originale Tastatur (Type 6 USB) und Maus (Crossbow USB) sind auch vorhanden.

Solaris 10 10/08 habe ich gestern problemlos von DVD installiert. Im Moment versuche ich, die Eigenheiten des Systems zu verstehen. Es unterscheidet sich doch erheblich von Linux, obwohl beides SysV-Abkömmlinge sind. Oder irre ich mich da? Mittelfristig will ich die Blade ein bisschen aufrüsten (600 MHZ --> 900 MHz, +1 GB RAM, 1-2x 73-GB-Platte). Am liebsten wären mir natürlich 2x 900 MHz UltraSPARC IIIcu (oder gleich 2x 1,2 GHz) mit 4 GB RAM und 2x 146 GB-15k-Platten. Preislich dürfte sich das aber sowas von überhaupt nicht lohnen... Vielleicht fällt hier demnächst noch eine weitere Blade 1000 aus dem Inventar, und vielleicht kann ich da noch ein bisschen Leichenfledderei betreiben und den Rest in der Bucht verscherbeln.

Die Ultra1 werde ich wohl erstmal aufschrauben und mir die Hardwareausstattung aus der Nähe ansehen, bevor ich mir über einen mögilchen Verwendungszweck Gedanken mache.

Ich hoffe, hier bei sonnenblen.de noch viele interessante Informationen und Diskussionen zu erleben.

Viele Grüße aus Lübeck!

Prometheus0815

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Sonnenaufgang im Nordosten
« am: 24. April 2009, 13:05:55 »

Offline tassilo

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 432
    • Freie Jobbörse rund um Linux
Re: Sonnenaufgang im Nordosten
« Antwort #1 am: 24. April 2009, 17:05:29 »
hallo

grüße aus hamburg.

wegen dem nullmodemkabel sollte eigentlich jedes "voll beschaltetes" funktionieren. gibts beim grossen C für ein paar euro oder wenn du mit dem lötkolben umgehen kannst für ein paar cent oder gratis aus der "grabbelkiste"...
wenn du hier intern suchst wirst du auch eine pinnbelegung finden, ich glaub mein kabel hab ich aus der wikipedia *G*

Als desktop würd ich die u1 nicht mehr benutzn aber für andere sachen ist sie immer noch gut zu gebrauchen, hier laufen auch noch ein paar alte u1 seit jahren und tun klaglos ihren dienst.

Linux ein System V ? Hmmmm...

grüße

tassilo

Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 253
Re: Sonnenaufgang im Nordosten
« Antwort #2 am: 25. April 2009, 11:33:59 »
Hallo Prometheus0815,

Die Blade 1000 ist folgendermaßen ausgestattet: 1x UltraSPARC III 750 MHz, 1x UltraSPARC III 600 MHz (kann das überhaupt sein? Nie davon gehört.),
ja, das ist möglich. Die allerersten Blade 1000 wurden mit der 600MHz-Version ausgeliefert. Alle älteren CPUs (also die nicht-Cu Varianten aka UltraSPARC-III+) dürfen gemischt werden. Falls Du eine 900MHz CPU erwirbst, musst Du aufpassen, dass Du keine UltraSPARC III+ erwischst, sondern eine UltraSPARC-III.
UltraSPARC-III gibt es mit 600, 750 und 900MHz, UltraSPARC-III+ mit 900, 1050 und 1200MHz.

Gruß
Andreas

prometheus0815

  • Gast
Re: Sonnenaufgang im Nordosten
« Antwort #3 am: 25. April 2009, 12:34:41 »
ja, das ist möglich. Die allerersten Blade 1000 wurden mit der 600MHz-Version ausgeliefert. Alle älteren CPUs (also die nicht-Cu Varianten aka UltraSPARC-III+) dürfen gemischt werden.

Ah ,danke für die Infos. Dass man mischen darf, wusste ich. Von 600-MHz-USIII in der SB1000 hatte ich aber noch nichts gehört. Wenn ich Dich recht verstehe, muss ich bei Verwendung vom Cu-CPUs einheitliche Taktfrequenzen einsetzen?

wegen dem nullmodemkabel sollte eigentlich jedes "voll beschaltetes" funktionieren.

Unser Admin am Institut konnte mir gestern doch noch eine kleine Auswahl serieller Kabelage mitgeben. Nach ein paar Versuchen hatte ich eine funktionierende Kombination gefunden.

Zitat
Als desktop würd ich die u1 nicht mehr benutzn aber für andere sachen ist sie immer noch gut zu gebrauchen

Ja, ich dachte auch eher an einen kleinen Mailserver, Firewall oder etwas in der Art. Als Terminal ist sie mir definitiv zu laut ;)

Hier mal die Spezifikationen, die ich gestern noch herausfinden konnte:
  • Sun UltraSPARC 1 (Model 170E, A12-170)
    • 167 MHz
    • 2x SBUS, 1x UPA
    • 100 MBit Ethernet
  • 256 MB RAM (4x 64 MB)
  • 2,1 GB, 7200 min-1 Festplatte Seagate ST32171WC
  • Creator 3D Series 2 (FFB2)

Zitat
Linux ein System V ? Hmmmm...
Natürlich nicht in direkter Abstammung, aber der ganze Systemaufbau orientiert sich doch eher an System V als an BSD ;)
« Letzte Änderung: 25. April 2009, 13:13:17 von prometheus0815 »

Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 253
Re: Sonnenaufgang im Nordosten
« Antwort #4 am: 25. April 2009, 23:19:32 »
Wenn ich Dich recht verstehe, muss ich bei Verwendung vom Cu-CPUs einheitliche Taktfrequenzen einsetzen?
Ja

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Sonnenaufgang im Nordosten
« Antwort #4 am: 25. April 2009, 23:19:32 »