Autor Thema: SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt  (Gelesen 3582 mal)

Offline uhorn

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Ich mag keine Signaturen!
SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« am: 27. November 2012, 10:28:31 »
Hallo

Ich habe hier noch eine E250, die ich gerne noch weiterbetreiben würde. Aber nach einem Blick auf die Kontakte des Netzteils habe ich so meine Zweifel, da diese wohl dem Dauerstrom nicht gewachsen sind. Es sind einige Einzelkontakte dabei, welche komplett Schwarz sind und auch der Kunststoff des Steckers bröselt einfach so weg. Mein Frage: Ist das Systembedingt und die Stecker sind falsch dimensioniert oder qualmt da nur meine Kiste lustig vor sich hin? Vielleicht gibts noch einen Besitzer, der mal in den Schacht schauen möchte?
Dieses Teil hier war recht gut ausgebaut, alle Festplatten drin was reingeht, Zweiprozessorsystem (250Mhz), aber nur ein Netzteil in Betrieb.

Gruß
Uwe

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« am: 27. November 2012, 10:28:31 »

Offline lunatic

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« Antwort #1 am: 27. November 2012, 13:28:09 »
Sagen wir mal so: die Enterprise systeme aus der Generation sind nicht für ihre besondere Performance bekannt, sondern für Stabilität und Zuverlässigkeit. Die sind alle sehr solide gebaut.

Ein hardwarefehler kann natürlich trotzdem immer auftreten. Wenn Deine Maschine zu heiss geworden ist: Wie sieht es denn aus mit den Lüftern? Ist vieleicht irgendwas durchgebrannt?

Ob eine Reparatur lohnen würde, ist erstmal schwer zu sagen.

gruss,
Dennis

Offline uhorn

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Ich mag keine Signaturen!
Re: SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« Antwort #2 am: 27. November 2012, 15:35:22 »
Das ist es ja gerade was mich ein wenig verwundert, diese solide Bauweise und dann angekokelte Kontakte. Laufen tut das Teil noch prima, ich mache mir nur Gedanken der Sicherheit wegen. Eigentlich wollte ich das Teil zum arbeiten mit nach Hause nehmen.
Zu warm geworden ist es der E250 bestimmt nicht, stand die meiste Zeit sehr gut belüftet im Serverschrank des Rechenzentrums. Und auch Lüfterseitig ist alles bestens. Ich denke einfach, dass der Betriebsstrom für diese Netzteilstecker an der oberen Grenze ist. Je nach Spannung sind das zwischen 20 und 30 Amps und die verwendeten Steckertypen schaffen das wohl gerade noch so.
Die zwei Stecker vom Netzgerät werde ich wohl austauschen, ein heiler Schacht des zweiten Netzteils ist ja noch da.

Gruß
Uwe

Offline lunatic

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« Antwort #3 am: 27. November 2012, 17:12:00 »
mmh.
Bei P = U * I frage ich mich wieviel Leistung Du verbrennen willst, um 20 bis 30 A zu ziehen?

Im FEH steht für die 250:

AC service requirement   15A at 110V, 7.5A at 240V Max power consumption: 720 watts

Offline stiefkind

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 143
    • Synapseninferno
Re: SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« Antwort #4 am: 27. November 2012, 17:30:55 »
Ich habe hier noch eine E250, die ich gerne noch weiterbetreiben würde. Aber nach einem Blick auf die Kontakte des Netzteils habe ich so meine Zweifel, da diese wohl dem Dauerstrom nicht gewachsen sind.

Kannst Du etwas genauer beschreiben, von welchen Kontakten Du sprichst? Gleichstrom- oder Wechselstromseite?

Geschwärzte Kontakte und zerbröselnde Stecker deuten auf einen hohen Übergangswiderstand hin. Hoher Widerstand bedeutet (zu) hoher Spannungsabfall und damit Leistungsaufnahme am Kontakt, was den warm macht. Im Haushalt sieht man das manchmal auch an ausgeleierten Steckdosen. Dummerweise wird der Übergangswiderstand umso höher, je schlechter der Kontakt wird. Eine Art Teufelskreis, bis irgendwann entweder der Kontakt ausbrennt oder -- wenn Du Glück hast -- vor dem Ausbrennen eine Sicherung auslöst.

Ich würde auf jeden Fall mal versuchen, mit Kontaktspray und ggf. etwas feinem Schmirgelpapier die Kontakte wieder blank und damit wieder gut leitend zu kriegen und dann mal schauen, ob da irgendwas ausgeleiert ist, was einen erhöhten Übergangswiderstand verursacht. Und Vorsicht bei 230V Netzspannung: die ist gefährlich!

wolfgang

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« Antwort #4 am: 27. November 2012, 17:30:55 »

Offline uhorn

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Ich mag keine Signaturen!
Re: SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« Antwort #5 am: 28. November 2012, 10:08:10 »
Moin

Das sind nur die Sekundärspannungen betroffen, also Gleichspannungsseite.
Das Netzteil selbst hat nur ca. 360W, aber die 3,3V können bis zu 34A, die anderen Spannungen unwesentlich weniger. Das reicht um die Kontakte zu erwärmen. Um AC mache ich mir keine Sorgen, das bisschen Strom geht locker.
An Kontakspray habe ich auch schon gedacht, das sollte ein wenig helfen. Ich werde die Kiste aber auf keinen Fall mehr längere Zeit unbeausichtigt laufen lassen, bis ich die Stecker nicht ausgetauscht habe.
Was ich mir noch vorstellen könnte : SUN schreibt für den Vollausbau der Maschine zwingend Zwei Netzteile vor. Das würde dann auch exakt die von lunatic angegebenen 720Watt treffen.
Eventuell finden sich hier im Forum auch noch ein paar Ersatzteile zum aufrüsten, wie Netzteil, Speicher oder Prozessoren. Werde bei Zeit mal was posten.

Danke und Gruß
Uwe

Offline lunatic

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: SUN E250 Netzteilkontakte verbrannt
« Antwort #6 am: 28. November 2012, 12:39:59 »

Das sind nur die Sekundärspannungen betroffen, also Gleichspannungsseite.
Das Netzteil selbst hat nur ca. 360W, aber die 3,3V können bis zu 34A, die anderen Spannungen unwesentlich weniger. Das reicht um die Kontakte zu erwärmen. Um AC mache ich mir keine Sorgen, das bisschen Strom geht locker.

Auch die 34A auf der 3,3V Leitung sind ja wirklich nicht extrem.
Das liegt locker im Bereich von PC Netzteilen.

Zitat
Was ich mir noch vorstellen könnte : SUN schreibt für den Vollausbau der Maschine zwingend Zwei Netzteile vor. Das würde dann auch exakt die von lunatic angegebenen 720Watt treffen.

Bei mir steht im FEH:

Power Supplies
Type   One or two N+1 redundant, hot-swap, universal input (1 supply standard)

vieleicht verwechselst Du das mit der 450?
Die hat maximal drei Netzteile und für den Vollausbau braucht
man mindestens zwei Netzteile.

Zitat
Eventuell finden sich hier im Forum auch noch ein paar Ersatzteile zum aufrüsten, wie Netzteil, Speicher oder Prozessoren. Werde bei Zeit mal was posten.

Kein Problem. Bis zu 2GB RAM (also die 128MB Module), bis zu 2 * 400MHz (darauf achten: nur die mit 2MB cache).